Rückblick zum Tag der Städtebauförderung

Die Stadt Bleicherode hat am 9. Mai in das erst kürzlich sanierte Verwaltungsgebäude „Haus 2“ an der Hauptstraße geladen, um die Bürger über die aktuellen Konzepte, Ideen und die geplante Beteiligung zur Erarbeitung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) zu informieren. Dem Aufruf sind rd. 60 interessierte Bürger gefolgt, so dass der neue Sitzungssaal sehr gut gefüllt war.

Im Rahmen des anschließenden Stadtrundgangs wurden an Sanierungsobjekten Hausbanner enthüllt, die öffentlichkeitswirksam über die Veränderung informieren und weitere Mitbürger motivieren sollen. Die Bürger nutzten vielfach die Gelegenheit zur direkten Kontaktaufnahme und äußerten mehrfach den Wunsch einer Sanierung oder Umgestaltung Ihrer Objekte. Die aktive Teilnahme der örtlichen Banken und Versorgungsunternehmen und das umfangreiche Kinderprogramm sowie die Bewirtung durch die Feuerwehr rundeten den Tag der Städtebauförderung ab.

Ich möchte mich herzlich bei allen Besuchern und Beteiligten für die tolle Veranstaltung bedanken.

Felix Boenigk

Auftakt zur Bürgerbeteiligung
Stadtrundgang
Banner an der Hauptstraße 109-110
Parkplatz neben der Hauptstraße 27
Hauptsraße 27
Hausbanner Hauptsraße 27
Innenhof, Hauptstraße 27
Vor der "Alten Kanzlei"
Hagenstraße
Hagenstraße
Fachwerksanierung in der Hagenstraße
Vor der Hagenstraße 8
Vor der Hagenstraße 8
Denkmalpreis für die Braustraße 25
Am Zierbrunnenplatz
Hauptstraße 74, ehemaliger "Möbelkonsum"
Hauptstraße 66 am Zierbrunnenplatz
Neue Straße 16b
ehemaliger "Judenturm" an der Neuen Straße 16b
ehemaliger "Judenturm" an der Neuen Straße 16b
Im Garten der Neuen Straße 16b
Entwicklungsvereinbarung zur Hauptstraße 27
"Altstadtbörse" und Bauherreninformation am Nachmittag
"Altstadtbörse" und Bauherreninformation am Nachmittag

Kommentare

  1. Frank Rostek 23. Juli 2015 um 14:17

    Ein gelungener Auftakt für die große Herausforderung der Stadtsanierung in Bleicherode. Vielen Bürger lauschten interessanten Vorträgen und waren aufmerksame Begleiter der Stadtführung im Sanierungsschwerpunkt „Innenstadt“. Wir müssen gemeinsam unsere Ideen bündeln, um die Stadtvision bis 2030 zu entwickeln. Sie alle und die DSK sind dabei unsere Partner.
    Es lohnt sich für uns.
    Frank Rostek

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert